Navigation

Aktionslandkarte

Die Aktionslandkarte gibt Ihnen einen Überblick über die in Rheinland-Pfalz bestehenden Angebote im Themenfeld Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern. Aufgelistet sind spezifische Angebote, die sich an

  • Kinder und Jugendliche und/oder ihre Eltern sowie
  • Fachkräfte richten.

Sie können unterhalb der Karte sowohl nach Angebotstyp als auch nach Kommune filtern und finden die Standorte und Kontakte der Anbietenden. Wenn Sie von weiteren spezifischen Angeboten wissen oder selbst ein Angebot durchführen, das wir noch nicht aufgelistet haben, freuen wir uns über eine Nachricht an kpse(at)ism-mz(.)de. Nutzen Sie für die Beschreibung Ihres Angebots gerne unsere » Vorlage.

Lade Karte...

Filterfunktion

EinrichtungSuche

StarKi-Präventive Gruppenarbeit für Kinder*Jugendliche aus sucht- oder psychisch belasteten Familien

In der Holl 14
56761 Brachtendorf
Ansprechperson(en):
Name: Lars Flammersfeld (Bereichsleitung Ambulante Dienste)
Institution: Meilenstein
Telefon: 0151 188 33 480
E-Mail: lars.flammersfeld(at)meilenstein(.)email
Träger:
GKV (Finanzierung der Projektgelder), Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Meilenstein (als ausführende Einrichtung)

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Gruppenangebot für psychisch oder suchterkrankte Eltern

Zielgruppen des Angebots:

  • Kinder (ab 8 Jahren)
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Psychoedukation: Aufklärung, Informations- und Informationsaustausch über die jeweiligen Belastungsbilder der Familienmitglieder.
  • Sozial-emotionale Förderung: Stärkung und Förderung der kind*jugendlichen Resilienzfaktoren wie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, einem gesunden Selbstbild und -wert, Selbstwirksamkeitserfahrungen sowie einer angemessenen Selbstwahrnehmung.
  • Freizeit und Erleben: Die Teilnehmer*innen erhalten die Möglichkeit, die alltäglichen Verantwortungen abzugeben und als Kind*Jugendlicher zu (inter-)agieren.

Laufzeit: -

Finanzierung/Kostenträger:

  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

» Zum Flyer

Beratung von Abhängigen und Angehörigen (Kinder, Partner*innen, Familie, Fachkräfte)

Pariser Str. 110
55268 Nieder-Olm
Ansprechperson(en):
Name: Lena Jansen
Institution: Psychosoziale Beratungsstelle Reling
Telefon: 06136-922280
E-Mail: reling(at)vg-nieder-olm(.)de
Träger:
Psychosoziale Beratungsstelle Reling / Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Art des Angebots:

  • Beratung für suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Sonstiges: Beratungsgespräche nach Vereinbarung

Zielgruppe(n):

  • Jugendliche (ab 13 Jahren)
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit suchterkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Unterstützung von Jugendlichen, im familiären Kontext. Aufklärung über Abhängigkeitsprozesse und damit einhergehende Schwierigkeiten. Gespräche im Einzelsetting, auf Wunsch der Jugendlichen auch Gesprächsunterstützung bei Familienkonferenzen oder Problemen in Schule und Freundeskreis.
  • Vernetzung mit Kooperationspartnern und Unterstützung bei der Installation von weiterführenden Hilfen.
  • Informationsgespräche für Angehörige von Suchtkranken.
  • Unterstützung für Fachkräfte, die in ihrer Arbeit Kontakt zu abhängigen Familiensystemen haben.

Laufzeit: Unbegrenzt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Verbandsgemeinde Nieder-Olm/ Landesamt für die Stelle der Präventionsfachkräfte Rheinland-Pfalz
  • Beratung nur für Bürger*innen der Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Fachstelle "Lichtblick"

Thebäerstraße 46
54292 Trier

Website: https://www.kinderschutzbund-trier.de/fachstelle-lichtblick/
Ansprechperson(en):
Name: Isabel Boos (Leitung der Fachstelle)
Institution: Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V.
Telefon: 0651/ 999 366 150
E-Mail: lb1(at)kinderschutzbund-trier(.)de

Name: Corinna Engelmann (Geschäftsführung)
Institution: Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V.
Telefon: 0651/ 999 366 200
E-Mail: info(at)kinderschutzbund-trier(.)de
Träger:
Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V.

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Suchtprävention
  • Einzelfall- und Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Aufklärung
  • sicherer Raum
  • langfristige Begleitung
  • Kompetenzen stärken
  • ressourcenorientiert
  • niedrigschwellig
  • vernetzend
  • Spiel und Spaß

Laufzeit: unbefristet

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden

MuTiger - Gruppenangebot für Kinder aus psychisch- und suchtbelasteten Familien

SozialRaumZentrum Schweich/TR-Land/Ruwer Stefan-Andres-Straße 4
54338 Schweich
Ansprechperson(en):
Name: Isabel Boos (Leitung der Gruppe)
Institution: Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V.
Telefon: 0651/999 366 150
E-Mail: lb1(at)kinderschutzbund-trier(.)de

Name: Dr. med. Gabriele Philippi (Koordination Projekt MuTiger)
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention
Telefon: 0651/ 715 513
E-Mail: gesundheitsfoerderung(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche psychisch oder suchterkrankter Eltern

Zielgruppen:

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Suchtprävention
  • Einzelfall- und Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Aufklärung
  • sicherer Raum
  • langfristige Begleitung
  • Kompetenzen stärken
  • ressourcenorientiert
  • niedrigschwellig
  • vernetzend
  • Spiel und Spaß

Laufzeit: Unbefristet

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

» Zum Flyer

Gruppenangebot "Schatzinsel"

Ludwigstr. 13a
67346 Speyer

Website: https://www.caritas-speyer.de/caritas-zentren/neustadt-2-1-2-5-1-3-2-1
Ansprechperson(en):
Name: Ulrike Dietz-Frübis, Victoria Parthy, Elisabeth Segiet (Gruppenleiterinnen)
Institution: Caritas-Zentrum Speyer
Telefon: 06232/8725112
E-Mail: schatzinsel.speyer(at)caritas-speyer(.)de
Träger:
Caritas-Zentrum Speyer

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-10 Jahre)

Ziele:

  • Stärkung der Kinder (Ressourcen, Selbstwertgefühl)
  • Schutzfaktoren aufbauen
  • kindgerechte Aufklärung über Sucht- und psychische Erkrankungen
  • Zugang zu eigenen Emotionen und Umgang mit Belastungen
  • Soziales Erleben in der Gruppe: Spiel, Spaß, Kind-sein

Laufzeit: -

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Sonstiges: Eigenmittel des Caritas-Verbandes

LuKis - Ludwigshafener Kinder stärken

Zedtwitzstraße 2 (Außenstelle Caritas)
67065 Ludwigshafen am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Irina Schäfer-Miling, Tamara Landwehr (Gruppenleitungen)
Telefon: 0621 / 598 020
E-Mail: CZLukis(at)caritas-speyer(.)de
Träger:
Caritas-Zentrum Ludwigshafen

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (9-12 Jahre)
  • Jugendliche (12-16 Jahre)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder: Ziele der Gruppe mit Kindern aus sucht-, psychisch belasteten Familien: Enttabuisierung des Themas Sucht & psychische Erkrankung und die Ermutigung, offen darüber zu sprechen; Kindgerechte Informationen zu den o.g. Themen; Wahrnehmung und Formulierung eigener Bedürfnisse und Grenzen; Erleben von Zuverlässigkeit, Klarheit, Struktur und Sicherheit durch die Gruppe und die Leitung; Entwicklung von Beziehung zu Gleichaltrigen und Erleben von Gemeinschaftsgefühl; Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstwirksamkeit des Kindes; Entlastung durch Abbau von Schuld-, Scham und Versagensgefühlen. Die Arbeit mit den Kindern von sucht-, psychisch kranken Eltern verfolgt das Ziel der Förderung der Resilienzen. Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Beziehungsfähigkeit und Sicherheit sind in der Gruppe zu vermitteln.
  • Bezogen auf die ganze Familie: Mit unserem Angebot wollen wir die Prävention und Frühintervention für Kinder im sucht-, psychisch belasteten Kontext verbessern und einen geschützten Rahmen schaffen, der diesen Kindern hilft, tiefe und tragfähige Beziehungen aufzubauen und eine positive Lebenseinstellung zu fördern. Das Unterstützungsangebot in Form einer Kindergruppe verfolgt langfristig folgende Ziele: Unter dem Gesichtspunkt der Frühintervention zielt das Angebot darauf ab, passgenaue Hilfen bereitzustellen, um eine altersgemäße Entwicklung des Kindes zu gewährleisten; Synchron ist das Unterstützungsangebot als eine präventive Maßnahme zu verstehen, die einer späteren Suchtmittelgefährdung sowie anderen psychischen Verhaltensauffälligkeiten entgegenwirken soll. Unter dem Gesichtspunkt der Kindeswohlgefährdung wird das Risikopotential der betroffenen suchtbelasteten Familie eingeschätzt und in Kooperation mit der Jugendhilfe adäquate Hilfen angeboten, um die bestehende Situation zu verbessern.

Laufzeit: Besteht seit 01. Februar 2014

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

» Zum Flyer

Elterngruppe im Pfalzklinikum Klingenmünster

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster
Ansprechperson(en):
Name: Sabine Leisner (Psychologin)
Telefon: 06349 9002084
E-Mail: sabine.leisner(at)pfalzklinikum(.)de

Name: Stefanie Hammer (Stationsltd. psychol. Psychotherapeutin)
Telefon: 06349 9002162
E-Mail: stefanie.hammer(at)pfalzklinikum(.)de
Träger:
Pfalzklinikum, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klingenmünster

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für psychisch oder suchterkrankte Eltern

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • suchterkrankte Eltern

Ziele:

  • Psychoedukative Gruppe mit dem Ziel, die Eltern zu motivieren, mit ihren Kindern offen über ihre Erkrankung zu sprechen und ihnen Handwerkszeug an die Hand zu geben, wie sie dies tun können, z. B. durch Sensibilisieren für mögliche Probleme, die bei Kindern psychisch kranker Eltern entstehen können und Berücksichtigung der Perspektive der Kinder, Gespräche mit den Kindern über die psychische Erkrankung fördern, praktische Tipps für solche Gespräche, Austausch mit anderen Eltern und deren Erfahrung, Verweis auf Kinderfachliteratur zur Aufklärung, Notfallbriefe für die Kinder schreiben

Laufzeit: Beginn ab September 2022, wöchentlich, 2 Sitzungen

Finanzierung/Kostenträger:

  • Krankenkasse
  • Sonstiges: Inkludiert in Krankenhausbehandlung

ZwergRiesen - Ein Gruppenangebot für psychisch belastete Familien

Thebäerstraße 46
54292 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Isabel Boos (Gruppenleitung)
Institution: Kinderschutzbund OV/KV Trier e.V.
Telefon: 0651/999 366 150
E-Mail: lb1(at)kinderschutzbund-trier(.)de

Name: Stephanie Zirbes (Koordinatorin und Elterngruppenleitung)
Institution: Caritasverband Trier e.V.
Telefon: 0651/20960
E-Mail: lotsenstelle(at)caritas-region-trier(.)de
Träger:
Caritasverband Trier e.V., Lotsenstelle

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für psychisch oder suchterkrankte Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Aufklärung
  • Austausch mit anderen Betroffenen
  • niedrigschwelliger Zugang
  • Suchtprävention
  • Spiel und Spaß
  • Sozialkompetenzen stärken
  • Ressourcen kennenlernen
  • vertrauensvoller Umgang
  • Strategien entwickeln

Laufzeit: Vorerst bis 2025

Finanzierung/Kostenträger:

  • Krankenkasse (GKV-Förderung)

» Zum Flyer

Lotsenstelle mobil

Feldstraße 16
54290 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Stephanie Zirbes
Institution: Caritasverband Trier e.V.
E-Mail: lotsenstelle(at)caritas-region-trier(.)de
Träger:
Caritasverband Trier e.V., Lotsenstelle

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Offene Sprechstunde
  • Angebot zu Erziehungsfragen im Kontext stationärer psychiatrischer Behandlung von Eltern

Das Angebot findet einmal wöchentlich im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen statt.

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Zielgruppe pychisch- oder suchtkranker Eltern (niedrigschwellig) erreichen
  • Eltern für die Bedürfnisse ihrer Kinder sensibilisieren
  • Eltern für die Annahme von Unterstützungsangeboten zur Sorge und Erziehung ihrer Kinder motivieren
  • Während des stationären Aufenthalts eine Brücke zur ambulanter Versorgung bauen

Laufzeit: Vorerst 06/2025

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Krankenkasse

» Zum Flyer

Lotsenstelle für Familien mit psychisch- oder suchterkranktem Elternteil in Trier

Petrusstraße 28
54292 Trier

Website: https://www.caritas-region-trier.de/hilfe-und-beratung/lebensphasen/familie/ehe-familien-und-lebensberatung/ehe-familien-und-lebensberatung
Ansprechperson(en):
Name: Stephanie Zirbes (Lotsenstelle für Familien mit psychisch- oder suchterkranktem Elternteil)
Institution: Caritasverband Trier e.V.
Telefon: 0151/54095345
E-Mail: lotsenstelle(at)caritas-region-trier(.)de
Träger:
Caritasverband Trier e.V.

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Niedrischwellige Anlaufstelle für Familien mit psychisch- oder suchterkranktem Elternteil
  • Vermittlung in passgenaue Hilfen
  • Koordinierung und Initiierung von verschiedene Angeboten für die Zielgruppe
  • Netzwerkarbeit

Laufzeit: 06/2025

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

» Zum Flyer

Wohnprojekt Auszeit

Falkenstraße 17-19
67063 Ludwigshafen am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Susanne Götz (Fachberatung)
Institution: Fachstelle Sucht Haus der Diakonie Ludwigshafen
Telefon: 0621/520 44 0
E-Mail: susanne.goetz(at)diakonie-pfalz(.)de

Name: Anette Schilling (Referatsleitung Suchtkrankenhilfe)
Telefon: 06232/664254
E-Mail: anette.schilling(at)diakonie-pfalz(.)de
Träger:
Diakonisches Werk Pfalz

Art des Angebots:

  • Sonstiges: Wohnraumangebot für Frauen mit Kindern, die sich von einem suchtkranken Partner trennen wollen

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Das Angebot richtet sich ausschließlich an Frauen und an Frauen mit Kindern, die sich von einem suchtkranken Partner trennen wollen. Die Frauen müssen in der Lage sein den Haushalt selbständig zu führen. Eine eigene Suchterkrankung oder eine psychiatrische Erkrankungen sind ein Ausschlusskriterium. Auch darf keine akute Gefahr vom Ex-Partner ausgehen. Das Wohnprojekt bietet vorübergehend Wohnraum (bis zu einem Jahr). Die Frauen erhalten in dieser Zeit Beratung, Begleitung, Unterstützung durch eine Fachkraft der Fachstelle Sucht im Haus der Diakonie Ludwigshafen. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Frauenhaus Ludwigshafen besteht.

Laufzeit: Bis die Projektgelder aufgebraucht sind.

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Erbschaft

Arbeitskreis "Kinder psychisch kranker Eltern" Cochem-Zell

Endertplatz 2
56812 Cochem
Ansprechperson(en):
Name: Stefan Theisen (ASD-Leitung)
Institution: Kreisjugendamt Cochem-Zell
Telefon: 02671/61-317
E-Mail: Stefan.Theisen(at)Cochem-Zell(.)de

Name: Dagmar Neises (Psychiatriekoordination)
Telefon: 02671/61-303
E-Mail: Dagmar.Neises(at)Cochem-Zell(.)de

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Institutionsübergreifende Fortbildungen und gemeinsame anonymisierte Fallbesprechungen.

Laufzeit: Besteht seit 2011.

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Sozialamt
  • Krankenkasse

Anlaufstelle für Frauen mit psychischen Problemen rund um die Geburt in Speyer

Heinrich-Heine-Straße 8
67346 Speyer
Ansprechperson(en):
Name: Doris Münster (Koordination Frühe Hilfen)
Institution: Stadt Speyer
Telefon: 06232/142925
E-Mail: doris.muenster(at)stadt-speyer(.)de
Träger:
Frühe Hilfen Stadt Speyer

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Offene Sprechstunde

Angebot kann bis zum 3. Geburtstag der Kinder in Anspruch genommen werden.

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Postpartal erkrankte Mütter sollen einer adäquaten Unterstützung oder Behandlung zugeführt werden. Überlastete bzw. psychisch und suchterkrankte Schwangere und Elternteile erreichen.
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Unterstützung bei der Vermittlung in adäquate Behandlung/Hilfe. Information über Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten in der Region. Bei Bedarf Information von Fachkräften (JA, KiTa, SPFH, Freiwillige, ..) über Unterstützungsmöglichkeiten für die Personengruppe.

Laufzeit: Besteht seit 2013.

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

Arbeitskreis "Kinder psychisch kranker Eltern" Trier/Trier-Saarburg

Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Leitstelle Familie
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg
Telefon: 0651/715 468
E-Mail: leitstelle-familie(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Die Federführung liegt bei der Stadt Trier (Jugendamt Netzwerk Kinderschutz) und dem Landkreis Trier-Saarburg (Jugendamt Netzwerk Kinderschutz und Psychiatriekoordination)

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen, Eltern und die ganze Familie: Öffentlichkeitsarbeit, Transparenz der lokalen Unterstützungsangebote.
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Siehe oben sowie vernetztes Arbeiten, Austauschforum, Qualitätsentwicklung, Projektentwicklung.

Laufzeit: Besteht seit 2014, Laufzeit offen

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Keine gesonderte Finanzierung erforderlich. Bei Fachveranstaltungen stehen Mittel aus dem Kinderschutz und der Psychiatriekoordination zur Verfügung

Eltern-Kind-Gruppe in Ludwigshafen am Rhein

Semmelweisstr. 7
67071 Ludwigshafen
Ansprechperson(en):
Name: Claudia Küchler (Dipl.-Sozialarbeiterin (FH))
Telefon: 0621/6819528
E-Mail: c.kuechler(at)guterhirte-ludwigshafen(.)de

Name: Christine Wenz (Fachberaterin im Pflegekinderdienst)
Telefon: 0621/504-3967
E-Mail: christine.wenz(at)ludwigshafen(.)de
Träger:
Tagesklinik, Krankenhaus zum guten Hirten & Stadt Ludwigshafen

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für psychisch/suchterkrankte Eltern und deren Kinder

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: "Krankheitsfreie" Zeit erleben, andere betroffene Kinder und Jugendliche kennenlernen, Ausgleich, Psychoedukation.
  • Bezogen auf die Eltern: Erziehungsspezifische Themen mit besonderem Augenmerk auf eine psychische Erkrankung ansprechen können, sich "Rat suchen" können, Kontakte knüpfen, Leben mit der Erkrankung.
  • Bezogen auf die ganze Familie: Wie kann ein Familiensystem trotz der Problematik, die eine psychische Erkrankung mit sich bringt, funktionsfähig bleiben.

Laufzeit: Besteht seit 2007

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden

Eltern-Kind-Gruppe "Zusammen stark trotz seelischer Belastung"

Neumayerring 7
67227 Frankenthal
Ansprechperson(en):
Name: Melanie Krebs (Psychiatriekoordination)
Institution: Stadtverwaltung Frankenthal
Telefon: 06233/89336
E-Mail: melanie.krebs(at)frankenthal(.)de
Träger:
Stadtverwaltung Frankenthal und Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für psychisch/suchterkrankte Eltern und deren Kinder

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Prävention, Resilienzförderung, Ressourcenförderung
  • Bezogen auf die Eltern: Psychoedukation, Enttabuisierung, Förderung der Eltern-Kind-Beziehung
  • Bezogen auf die ganze Familie: Stärkung der Ressourcen, Entstigmatisierung, offene Gesprächsatmosphäre

Laufzeit: Seit 2015

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sozialamt
  • Sonstiges: Stadt Frankenthal und Rhein-Pfalz-Kreis gemeinsam

Gruppe für "junge Erwachsene" aus Suchtfamilien Ludwigshafen

Ludwigstraße 67-69
67059 Ludwigshafen am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Viola Luther und Yvonne Neufeld (Vertretung) (Sozialarbeiterin M. A./ Dipl. soz.päd, Suchttherapeutin VdR)
Institution: Caritas-Zentrum Ludwigshafen
Telefon: 0621/598 020
E-Mail: viola.luther(at)caritas-speyer(.)de
Träger:
Caritas-Zentrum Ludwigshafen

Art des Angebots:

  • Sonstiges: Gruppenangebot für junge Erwachsene ab 18 Jahren

Zielgruppe(n):

  • Junge Erwachsene ab 18 Jahren
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Erwachsene, die als Kinder in einer alkohol- oder suchtkranken Familie aufgewachsen sind, tragen ihre Kindheit als unsichtbare Bürde mit sich herum. Ziel der Gruppenarbeit ist es, die negativen Botschaften aufzubrechen. Weitere Ziele und Themen der Gruppe werden von der Gruppe selbst bestimmt: Enttabuisierung der Sucht innerhalb der Familie, Austausch mit Anderen und deren Erfahrungen, Rollenbilder der Kinder, Stärken und Ressourcen im Leben, Verpflichtungen und Belastungen loslassen, die eigene Lebensführung, Beziehungen aufbauen und beenden, der eigene Umgang mit Alkohol, Umgang mit Angst und Verlust.

Laufzeit: Besteht seit Februar 2015

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Caritas-Zentrum Ludwigshafen am Rhein

Gruppenangebot für Kinder psychisch erkrankter oder suchterkrankter Eltern Mainz

Rheinallee 17
55118 Mainz
Ansprechperson(en):
Name: Philipp Zwirner und Verena Neebe
Institution: SBB e.V.
Telefon: 06131/9052140
E-Mail: info(at)sbb-mainz(.)de
Träger:
Sozialtherapeutische Beratungsstelle/Betreuungsverein e.V. & Zebra

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder

Ziele:

  • Widerstandsfähigkeit der Kinder fördern
  • Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken
  • Beziehungen zu anderen Kindern fördern
  • Erkrankung verstehbar machen
  • Scham- und Schuldgefühle abbauen
  • von Verantwortungsgefühlen entlasten

Laufzeit: Seit März 2022

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Finanzierung durch die Landeshauptstadt Mainz

» Zum Flyer

Zebra - Zielorientierte Elternberatung in Mainz

Kllinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz, Untere Zahlbacher Straße 8
55131 Mainz

Website: https://www.zebra-mainz.de/index.html
Ansprechperson(en):
Name: Verena Neebe
Institution: SBB e.V.
Telefon: 06131/9052140
E-Mail: info(at)zebra-mainz(.)de

Name: Katharina Kreibich (Sozialdienst)
Institution: Universitätsmedizin Mainz
Telefon: 06131/9052140
E-Mail: info(at)zebra-mainz(.)de
Träger:
Universitätsmedizin Mainz und Sozialtherapeutische Beratungsstelle/Betreuungsverein Mainz

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Offene Sprechstunde
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Sonstiges: Einzelangebot: Multiplikatorenschulungen, Fortbildungen, Informationsveranstaltungen

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Förderung der Resilienz, psychische Erkrankung des Elternteils verstehen, Parentifizierung verhindern
  • Bezogen auf die Eltern: Bedürfnisse der Kinder in den Blick nehmen, Notfallplan erarbeiten, eigene Erkrankung altersgerecht thematisieren
  • Bezogen auf die ganze Familie: Suche nach der stabilen Bezugsperson und Ressourcensuche in der Familie
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Multiplikatorenschulungen, Stigmatisierung oder Bagatellisierung vermeiden, kollegialer Austausch

Laufzeit: Besteht seit Januar 2013

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Bis 01/2016 Förderung durch Aktion Mensch, ab 02/2016 Eigenfinanzierung Uniklinik und SBB, Zuschuss von der Stadt Mainz

Mutter/Vater-Kind-Einrichtung La Casita Kaiserslautern

Wilhelm-Kittelberger-Str. 88+90
67659 Kaiserslautern
Ansprechperson(en):
Name: Thorsten Müller (Einrichtungsleitung)
Telefon: 0631/750131-0
E-Mail: th.mueller(at)hajufa.drk(.)de

Name: Benjamin Urfels-Wagemann (Referent)
Institution: DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
Telefon: 06131/2828-1315
E-Mail: b.urfels-wagemann(at)lv-rlp.drk(.)de
Träger:
DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.

Art des Angebots:

  • Ambulantes Eltern-Kind-Angebot
  • Stationäres Eltern-Kind-Angebot

Zielgruppe(n):

  • Kinder (i. d. R. 0-6 Jahre)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder: Kindeswohl sicherstellen, gute Entwicklungschancen und Perspektiven schaffen, Resilienz stärken
  • Bezogen auf die Eltern: Kindbezogene Kompetenzen stärken, alltags- und lebenspraktisches Knowhow vermitteln, eigene Stabilität erlangen
  • Bezogen auf die ganze Familie: Eltern-Kind-Interaktion fördern, positiver Bindungsaufbau, Zusammenleben sichern

Laufzeit: Fortlaufend seit 04/2014

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Sozialamt

La Casita Alzey, Wohngruppe für Schwangere, Mütter/Väter und ihre Kinder

Vor der Töngesmühle 12
55232 Alzey
Ansprechperson(en):
Name: Christiane Vogelgesang (Einrichtungsleitung)
Telefon: 06731/99884210
E-Mail: c.vogelgesang(at)hajufa.drk(.)de

Name: Janina Burg (stellvertretende Einrichtungsleitung)
Telefon: 06731/99884220
E-Mail: j.burg(at)hajufa.drk(.)de
Träger:
DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e. V.

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Ambulantes Eltern-Kind-Angebot
  • Stationäres Eltern-Kind-Angebot
  • Sonstiges: Geschlossenes Gruppenangebot (§ 19 SGB VIII)

Zielgruppe(n):

  • Kinder (i. d. R. 0 bis 6 Jahre)
  • Jugendliche (Junge Mütter/Väter von ca. 15-45 Jahren)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Schutz des Kindes; Entwicklungschancen und Perspektiven
  • Bezogen auf die Eltern: Kompetenzen stärken; lebenspraktische Fähigkeiten vermitteln; Stabilität entwickeln
  • Bezogen auf die ganze Familie: Eltern-Kind-Interaktion; Bindungsaufbau, Perspektiven entwickeln

Laufzeit: Besteht seit 2009

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

"Kids&Co" - Präventives Gruppenangebot für Kinder aus sucht- und psychisch belasteten Familien

Friedrichstr. 1
55743 Idar-Oberstein
Ansprechperson(en):
Name: Elisabeth Hanstein (Gruppenleitung)
Institution: Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.
Telefon: 06781/50990-10
E-Mail: e.hanstein(at)caritas-rhn(.)de

Name: Harald Pillny (Suchtberatung)
Institution: Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.
Telefon: 06781/50990-15
E-Mail: h.pillny(at)caritas-rhn(.)de
Träger:
Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., Geschäftsstelle Idar-Oberstein

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (im Alter von ca. 8 bis 12 Jahren)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder: Prävention durch Enttabuisierung der Erkrankung, altersgemäße Informationsvermittlung über Sucht- und psychische Erkrankungen, emotionale Entlastung, kindgerechte Angebote zur Verarbeitung belastender Erlebnisse, Stärkung der individuellen und sozialen Fähigkeiten (Aufbau von Schutzfaktoren, Selbstwirksamkeit ermöglichen)
  • Bezogen auf die Eltern: Stärkung einer verantwortlichen Elternrolle, Förderung der Wahrnehmung für die Erlebenswelt, Gefühle, Bedürfnisse und Grenzen der Kinder, Sensibilisierung für die Auswirkungen der Erkrankung auf die Kinder und die Atmosphäre in der Familie
  • Bezogen auf die ganze Familie: Prävention durch Enttabuisierung der Erkrankung innerhalb der Familie durch altersgemäße Informationsvermittlung über Sucht- und psychische Erkrankungen, emotionale Entlastung
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder begleiten: Altersgemäße Informationsvermittlung über Sucht- und psychische Erkrankungen, Informationsvermittlung bzgl. der Auswirkungen der Erkrankung auf die Kinder, Eltern und die Atmosphäre in der Familie, Erarbeiten von Unterstützungs- und Entlastungsangeboten für Kinder und Eltern in Kooperation mit Fachkräften

Laufzeit: 2003-2007, 2010-2012, 2013 bis heute (Gründe für die Beendigung: Pausen des Gruppenangebots basierten auf fehlenden personellen und finanziellen Ressourcen)

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Sonstiges: Trägereigene Mittel des Caritasverbands Rhein-Hunsrück- Nahe e.V.

Kindergruppe "Krümelmonster" von psychosozial belasteten Eltern

Marktstraße 31
66869 Kusel
Ansprechperson(en):
Name: Annette Jurgutat (Gruppenleitung)
Institution: Erziehungs- und Familienberatungsstelle Haus der Diakonie Kusel
Telefon: 06381/422900
E-Mail: annette.jurgutat(at)diakonie-pfalz(.)de
Träger:
Haus der Diakonie Erziehungs- und Familienberatungsstelle Kusel

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (ca. 8-14 Jahre)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Schutzraum, Spaß haben dürfen, Kinder stehen mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt
  • Bezogen auf die Eltern: Entlastung, Wissen darum, dass die Kinder mit ihren Bedürfnissen wahrgenommen werden
  • Bezogen auf die ganze Familie: Erlaubnis in der Gruppe zu sein
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Evtl. einen anderen Blickwinkel zu bekommen, die Haltung zu der Familie kritisch hinterfragen.

Laufzeit: Besteht seit März 2016

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Sonstiges: Im Rahmen der Beratungsarbeit

Jugendgruppe Palisander, Angebot für Jugendliche sucht- und/ oder psychisch belasteter Eltern

St.-Veit-Str. 14
56727 Mayen
Ansprechperson(en):
Name: Natalie Pauls (Projektkoordination)
Institution: Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige
Telefon: 02651/9869-134
E-Mail: pauls-n(at)caritas-mayen(.)de

Name: Maike Hiester (Gruppenleitung)
Telefon: 0171/7823627
E-Mail: hiester-m(at)caritas-mayen(.)de
Träger:
Pychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Jugendliche
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Stabilisierung und Entlastung der Kinder
  • Unterstützung und Beratung der Eltern
  • Sensibilisierung der Fachkräfte
  • Enttabuisierung der Themen "Sucht und psychische Erkrankungen" in der Öffentlichkeit

Laufzeit: -

Finanzierung/Kostenträger:

  • Spenden
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Sonstiges: Fördergelder der LZG, Förderung über die Novellierung des Kinderschutzgesetzes

Kindergruppe Helianthi, Angebot für Kinder aus sucht- und/oder psychisch belasteten Familien

Ludwig-Hillesheim-Straße 3
56626 Andernach

Website: https://mayen.caritas-rhein-mosel-ahr.de/suchtb_helianthi.htm
Ansprechperson(en):
Name: Natalie Pauls (Projektkoordination)
Institution: Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige
Telefon: 02651/9869-134
E-Mail: pauls-n(at)caritas-mayen(.)de

Name: Carina Klee (Gruppenleitung)
Telefon: 0151/15886794
E-Mail: klee-c(at)caritas-mayen(.)de
Träger:
Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr, Geschäftsstelle Mayen

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (Alter 6-12 Jahre)
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Stabilisierung und Entlastung der Kinder
  • Unterstützung und Beratung der Eltern
  • Sensibilisierung der Fachkräfte
  • Enttabuisierung der Themen "Sucht und psychische Erkrankungen" in der Öffentlichkeit

Laufzeit: Unbegrenzt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Spenden
  • Sonstiges: Landesgelder über die Novellierung des Landeskinderschutzgesetzes

Kindergruppe Lapislazuli - Ein Angebot für Kinder sucht- und/oder psychisch belasteter Eltern

St.-Veit-Str. 14
56727 Mayen
Ansprechperson(en):
Name: Nathalie Pauls (Projektkoordination)
Institution: Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige
Telefon: 02651/9869134
E-Mail: pauls-n(at)caritas-mayen(.)de

Name: Maike Hiester (Gruppenleitung)
Telefon: 0171/7823627
E-Mail: PSBB-Kindergruppe(at)caritas-mayen(.)de
Träger:
Pychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Abhängige, Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Sonstiges: Einzelangebot: Bei Bedarf Einzelgespräche für Eltern und/oder Kind

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-12 Jahre)
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder: Entlastung, Aufbau sozialer Kontakte, Spaß erleben, Kindsein, Schuldgefühle abbauen, Lernen sich helfen zu lassen
  • Unterstützung und Beratung der Eltern
  • Sensibilisierung der Multiplikator*innen und Fachkräfte
  • Enttabuisierung der Themen Sucht, psychische Erkrankung in der Öffentlichkeit

Laufzeit: Besteht seit 14.11.2016, Laufzeit unbegrenzt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Spenden
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Sonstiges: Fördergelder der LZG, Förderung über die Novellierung des Landeskinderschutzgesetzes

Löwenherz - Gruppen für Kinder und Jugendliche psychisch kranker Eltern

Kaiserstraße 53
66953 Pirmasens

Website: https://www.johanniter.de/spenden-stiften/projekte/spenden-fuer-kinder-und-jugendliche-mit-den-johannitern-zukunft-schaffen/loewenherz-gruppe-fuer-kinder-psychisch-erkrankter-eltern-in-pirmasens/
Ansprechperson(en):
Name: Anika Matheis (Bereichsleitung Kinder-und Jugendhilfe)
Institution: Die Johanniter Regionalverband Westpfalz
Telefon: 06331/22180
E-Mail: anika.matheis(at)Johanniter(.)de

Name: Lena Koch (Projektkoordination)
Institution: Die Johanniter Regionalverband Westpfalz
Telefon: 06331/22180
E-Mail: lena.koch(at)Johanniter(.)de
Träger:
Johanniter Regionalverband Westpfalz

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (8-12 Jahre)
  • Jugendliche (12-16 Jahre)

Ziele:

  • Stabilität durch eine verlässliche Gruppe
  • Ansprechpersonen für Sorgen und Probleme
  • Erarbeiten und Stärkung von sozialen Ressourcen
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Kontaktaustausch mit Kindern/ Jugendlichen, die in ähnlichen Familiensystemen leben
  • Kindgerechte Reflektion der familiären Problematik
  • Möglichkeit zu Gesprächen in einer Krise
  • Gemeinsame Unternehmungen/ Freizeitgestaltung
  • Aktionstage gemeinsam mit den Eltern
  • Präventive Interventionsstrategien (u. a. Vorstellen verschiedener kultureller und sportlicher Angebote, Aufzeigen des sozialen Netzwerks der Region)
  • Verselbstständigung im lebenspraktischen Bereich und Training von Alltagskompetenzen
  • Vernetzung mit anderen Institutionen (Suchtberatung, Jugendscouts, ...)

Laufzeit: Besteht seit 01.05.2014 fortlaufend; seit Januar 2021 wurde das Angebot für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren erweitert: Löwenherz 2.0

Finanzierung/Kostenträger:

  • Spenden
  • Sonstiges: Fördermittel der Stadt Pirmasens (Innovationstitel), Mischfinanzierung des Landkreis Südwestpfalz und der Stadt Zweibrücken finanziert nach § 29 SGB VIII

» Zum Flyer

Multiplikatorenfortbildung "Kind s/Sucht Familie" Nieder-Olm/Ingelheim

Pariser Str. 110
55268 Nieder-Olm
Ansprechperson(en):
Name: Lena Jansen
Institution: Psychosoziale Beratungsstelle Reling
Telefon: 06136/922280
E-Mail: reling(at)vg-nieder-olm(.)de

Name: Matthias Trost
Institution: Sucht- und Jugendberatungsstelle in Ingelheim
Telefon: 06132/62200212
E-Mail: m.trost(at)sucht-undjugendberatung(.)de
Träger:
Sucht- und Jugendberatung in Ingelheim / Psychosoziale Beratungsstelle Reling Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Art des Angebots:

  • Fortbildung für Fachkräfte

Die Fortbildung ist ein Kooperationsangebot der Sucht- und Jugendberatungsstelle in Ingelheim und der Psychosozialen Beratungsstelle Reling. Evaluiert und ausgebildet wurde (für) diese Fortbildung von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz (LZG).

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit suchterkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Information über die Themenfelder Abhängigkeit, Motivation von Eltern, Unterstützungs- und Hilfsangebote für Kinder aus suchtbelasteten Familien, Besprechung der rechtlichen Grundlagen

Laufzeit: -

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Träger der Einrichtungen und ein geringer Teilnehmendenbeitrag

Multiplikatorenfortbildung "Kind s/Sucht Familie" Trier

Petrusstraße 28
54292 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Stephanie Zirbes (Koordination)
Institution: Lotsenstelle Trier
Telefon: 0151/54095345
E-Mail: zirbes.stephanie(at)caritas-region-trier(.)de

Name: Andreas Stamm
Institution: DIE TÜR e.V.
Telefon: 0651/17036-0
E-Mail: a.stamm(at)die-tuer-trier(.)de
Träger:
DIE TÜR e.V. in Koop. mit Lotsenstelle Trier

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Fortbildung für Fachkräfte

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Sensibilisierung und Qualifizierung von Fachkräften

Laufzeit: Offen

Finanzierung/Kostenträger:

  • Krankenkasse

MutterSeelenAllein

Heinrich Heine Str. 8
67346 Speyer
Ansprechperson(en):
Name: Doris Münster (Koordination Frühe Hilfen)
Institution: Stadt Speyer
Telefon: 06232/142925
E-Mail: doris.muenster(at)stadt-speyer(.)de
Träger:
Frühe Hilfen Speyer und Haus der Familie K.E.K.S.

Art des Angebots:

  • Sonstiges: Gruppenangebot für Elternteile, die sich überfordert fühlen

Das Angebot ist integriert in das sog. Babycafé des Hauses der Familie K.E.K.S., das 2x wöchentlich stattfindet. MutterSeelenAllein wird 1x pro Quartal angeboten.

Zielgruppe(n):

  • Mütter mit postpartaler Störung

Ziele:

  • Diese Veranstaltung bietet Eltern kostenfrei und in geschützter Atmosphäre eine Plattform, über ihr Befinden als Mutter/ Vater und die Herausforderungen, die diese Rolle mit sich bringt, ins Gespräch zu kommen. Angeleitet und begleitet wird das Treffen von einer Diplompsychologin. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, im Einzelgespräch persönliche Fragen und Anliegen zu thematisieren.
  • Angesprochen sind Elternteile, die
    • sich mit der neuen Situation oft überfordert fühlen
    • traurig sind und/oder nur schwer positive Gefühle für sich und ihr Kind entwickeln können
    • sich der neuen Situation nicht gewachsen fühlen oder Selbstzweifel haben
    • sich fragen wie es weitergehen kann und wo sie Hilfe oder Unterstützung bekommen können

Laufzeit: Zunächst bis 1. Quartal 2023

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

Verrückt? Na und! (Trier)

Rindertanzstraße 4
54290 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Sarah Stephani (Koordination)
Telefon: 0651/978 48 23
E-Mail: sarah.stephani(at)mjctrier(.)de

Name: Armin Wondra (Koordination)
Telefon: 0651/978 48 22
E-Mail: armin.wondra(at)mjctrier(.)de
Träger:
Jugendzentrum Mergener Hof

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Sonstiges: Schulprogrammtage zum Thema psychische Gesundheit

Zielgruppe(n):

  • Jugendliche

Ziele:

  • Prävention und Psychoedukation; Infos, wo es Hilfe gibt (Krisenauswegweiser)

Laufzeit: Offen

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Krankenkasse

Kinder- und Jugendpsychiatrische Diagnostik und Behandlung in Neuwied

Am Carmen-Sylva-Garten 6-10a
56564 Neuwied
Ansprechperson(en):
Name: Dr. med. Brigitte Pollitt (Chefärztin)
Telefon: 02631/3944-0
E-Mail: ambulanz(at)nr.johanniter-kliniken(.)de

Name: Dr. med. Kerstin Hessenmoeller (ltd. Oberärztin)
Telefon: 02631/3944-0
E-Mail: ambulanz(at)nr.johanniter-kliniken(.)de
Träger:
Johanniter-Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Johanniter GmbH, Neuwied

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Sonstiges: Einzelangebot: indiv. Trainingsangebot und Begleitung; ambulante, tagesklinische und vollstationäre Behandlung

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Umfassende Diagnostik, individuelles Therapieangebot
  • Bezogen auf die Eltern: Individuelle familienzentrierte Arbeit und Beratung, Vernetzung mit Angeboten für psychisch kranke Erwachsene, Sozialdienst
  • Bezogen auf die ganze Familie: Immer ist die ganze Familie im Blick
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Enge Vernetzung seit Jahren

Laufzeit: Besteht seit 1991

Finanzierung/Kostenträger:

  • Krankenkasse

Kinder- und Jugendpsychiatrische Diagnostik und Behandlung in Koblenz

Koblenzer-Straße 157b
56073 Koblenz
Ansprechperson(en):
Name: Dr. med. Brigitte Pollitt (Chefärztin)
Telefon: 0261/20404-0
E-Mail: brigitte.pollitt(at)nr.johanniter-kliniken(.)de
Träger:
Johanniter-Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Koblenz

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Ambulantes Eltern-Kind-Angebot
  • Sonstiges: Einzelangebot: indiv. Trainingsangebot und Begleitung; ambulante und tagesklinische Behandlung

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Umfassende Diagnostik, individuelles Therapieangebot
  • Bezogen auf die Eltern: Individuelle familienzentrierte Arbeit und Beratung, Vernetzung mit Angeboten für psychisch kranke Erwachsene, Sozialdienst
  • Bezogen auf die ganze Familie: Immer ist die ganze Familie im Blick
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Enge Vernetzung seit Jahren

Laufzeit: Besteht seit 2019

Finanzierung/Kostenträger:

  • Krankenkasse

Kindergruppe für Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern

Nachtigalstraße 47
67065 Ludwigshafen am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Ulli Baumann (Geschäftsführung)
Telefon: 0176/80808841
E-Mail: u.baumann(at)schutzraum-ev(.)de
Träger:
SchutzRaum e.V., Ludwigshafen

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Einen Raum zur Selbstenfaltung für Kinder und Jugendliche zu schaffen, der druckfrei und angstfrei ist.

Laufzeit: Seit 2017

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Landeszentrale für Gesundheitsförderung

Präventionsgruppe "Courage" für Jugendliche aus sucht- und psychisch belasteten Familien

Bahnstraße 26
55566 Bad Kreuznach
Ansprechperson(en):
Name: Andrea Diehl (Gruppenleiterin)
Institution: Caritas Suchthilfe Bad Kreuznach
Telefon: 01512/9609591
E-Mail: A.Diehl(at)caritas-rhn(.)de

Name: Ute Ackermann-Kirch (Gruppenleiterin)
Institution: Kath. Familienbildungsstätte Bad Kreuznach
Träger:
Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., Geschäftsstelle Bad Kreuznach

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Jugendliche (12-16 Jahre)
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Förderung von Resilienzen
  • Bezogen auf die Eltern: Sensibilisierung für die Bedürfnisse des Kindes
  • Bezogen auf die ganze Familie: Offener Umgang mit der Erkrankung, Enttabuisierung, Entlastung
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Vernetzung, gegenseitige Unterstützung, Austausch und Abstimmung.

Laufzeit: Besteht seit Oktober 2016

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden
  • Sonstiges: Landesmittel, Kooperationsvertrag mit Kommunen

Präventionsgruppe "Quasselsuse" für Kinder aus sucht- und psychisch belasteten Familien

Bahnstraße 26
55566 Bad Kreuznach
Ansprechperson(en):
Name: Andrea Diehl (Gruppenleiterin)
Institution: Caritas Suchthilfe Bad Kreuznach
Telefon: 01512/9609591
E-Mail: A.Diehl(at)caritas-rhn(.)de

Name: Ute Ackermann-Kirch (Gruppenleiterin)
Institution: Kath. Familienbildungsstätte Bad Kreuznach
Träger:
Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., Geschäftsstelle Bad Kreuznach

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-11 Jahre)
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Kinder bzw. Jugendlichen: Förderung von Resilienzen
  • Bezogen auf die Eltern: Sensibilisierung für die Bedürfnisse des Kindes
  • Bezogen auf die ganze Familie: Offener Umgang mit der Erkrankung, Enttabuisierung, Entlastung
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Kinder/Jugendlichen begleiten: Vernetzung, gegenseitige Unterstützung, Austausch und Abstimmung.

Laufzeit: Besteht seit August 2008

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden
  • Sonstiges: Landesmittel, Kooperationsvertrag mit Kommunen

"Teens&Co" - Präventives Gruppenangebot für Jugendliche aus sucht- und psychisch belasteten Familien

Friedrichstr. 1
55743 Idar-Oberstein
Ansprechperson(en):
Name: Elisabeth Hanstein (Gruppenleitung)
Institution: Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V.
Telefon: 06781/50990-10
E-Mail: e.hanstein(at)caritas-rhn(.)de

Name: Michael Michels (Gruppenleitung)
Institution: Kirchengemeindeverband Pastoraler Raum Idar-Oberstein
Telefon: 06781/5679913
E-Mail: michael.michels(at)nahe-kirche(.)de
Träger:
Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., Geschäftsstelle Idar-Oberstein

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Jugendliche (im Alter von ca. 13 bis 17 Jahren)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Bezogen auf die Jugendlichen: Ermutigung zum Jugendlich sein, geschützter Rahmen, Förderung sozialer Kompetenzen, Überwindung der inneren und sozialen Isolation und Sprachlosigkeit, Förderung von Wahrnehmung, Ausdruck und Annehmen allgemeiner sowie mit der Suchterkrankung / psychischen Erkrankung in Zusammenhang stehender Gefühle, Stärkung des Selbstwertgefühls, Wahrnehmung und Formulierung eigener Bedürfnisse und Grenzen, Enttabuisierung des Themas „Sucht“ / „psychische Erkrankung“ durch altersgerechte Information und Sprechen über Erlebnisse und Fragen, Erleben von Zuverlässigkeit, Klarheit, Struktur und Sicherheit durch die Gruppe und die Leitung, Entwicklung von Beziehungen zu Gleichaltrigen und Erleben von Gemeinschaftsgefühl, Aufbau und Förderung von Schutzfaktoren
  • Bezogen auf die Eltern: Stärkung einer verantwortlichen Elternrolle, Förderung der Wahrnehmung für die Erlebenswelt, Gefühle, Bedürfnisse und Grenzen der Jugendlichen, Sensibilisierung für die Auswirkungen der Erkrankung auf die Jugendlichen und die Atmosphäre in der Familie
  • Bezogen auf die ganze Familie: Prävention durch Enttabuisierung der Erkrankung innerhalb der Familie durch altersgemäße Informationsvermittlung über Sucht- und psychische Erkrankungen, emotionale Entlastung
  • Bezogen auf die Fachkräfte, die die Familie/Eltern/Jugendlichen begleiten: Altersgemäße Informationsvermittlung über Sucht- und psychische Erkrankungen, Informationsvermittlung bzgl. der Auswirkungen der Erkrankung auf die Jugendlichen, Eltern und die Atmosphäre in der Familie, Erarbeiten von Unterstützungs- und Entlastungsangeboten für Jugendliche und Eltern in Kooperation mit Fachkräften

Laufzeit: Seit 2019

 

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Sonstiges: Trägereigene Mittel des Caritasverbands Rhein-Hunsrück- Nahe e.V.

Runder Tisch Saarburg

Willy-Brandt-Platz 1
54290 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Michaela Pauly-Gauss (Psychiatriekoordination)
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Leitstelle Familie
Telefon: 0651/715-16671
E-Mail: michaela.pauly-gauss(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Landkreis Trier-Saarburg, Psychiatriekoordination

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Regelmäßige Austauschmöglichkeit der regionalen Akteure im ambulanten, teilstationären und stationären Bereich
  • Transparentmachen der jeweiligen Arbeitsfelder und Angebote
  • Frühzeitiges Erkennen neuer Bedarfe und Entwicklung von Angeboten
  • Vernetztes Arbeiten in der Region

Laufzeit: Dauerhaft, besteht seit 2022

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Keine Finanzierung nötig

Arbeitskreis Kinder psychisch kranker Eltern in Ludwigshafen

Westendstraße 17
67059 Ludwigshafen am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Andrea Hilbert (Psychiatriekoordinatorin)
Institution: Stadt Ludwigshafen
Telefon: 0621/504-6666
E-Mail: andrea.hilbert(at)ludwigshafen(.)de
Träger:
Institutions- und trägerübergreifend (siehe unten)

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Diskussion von Fachfragen, kollegiale Fallberatung, Vorträge zu Einzelthemen, Vorbereitung und Durchführung von Fachtagen

Laufzeit: Besteht seit 2006

Finanzierung des Angebots/Kostenträger:

  • Fachtage werden über Teilnehmendengebühr refinanziert

Netzwerk "Kinder und Jugendliche aus psychisch und suchtbelasteten Familien" Landkreis Mainz-Bingen

Georg-Rückert-Straße 11
55218 Ingelheim am Rhein
Ansprechperson(en):
Name: Nicole Werner (Koordination der Netzwerktreffen KipsE)
Institution: ZEBRA-Beratungsstelle Bingen, Sozialtherapeutische Beratungsstelle/Betreuungsverein e. V.
Telefon: 06131 9052140
E-Mail: nicole.werner(at)sbb-mainz(.)de

Name: Jana Muckelmann, Odmandakh Ganzorig (administrative Fragen zum Netzwerk)
Institution: Kreisverwaltung Mainz-Bingen, Jugendamt
Telefon: 06132 787-13680
E-Mail: Muckelmann.Jana(at)mainz-bingen(.)de

Art des Angebots:

  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Vernetzung der Fachkräfte
  • Ausbau (bzw. Schaffung) von Angeboten speziell für die Zielgruppe
  • Prävention und Öffentlichkeitsarbeit

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

Kaleidoskop - Angebot für Kinder und Jugendliche aus psychisch- und suchtbelasteten Familien

Pfarrer-Kraus-Str. 63
56077 Koblenz
Ansprechperson(en):
Name: Rudolf Bauch (Bereichsleitung)
Telefon: 0261/96266-31
E-Mail: r.bauch(at)kjh-arenberg(.)de

Name: Dagmar Thöne (Sonderdienst Flexible Betreuungen)
Telefon: 0261/96266-22
E-Mail: d.thöne(at)kjh-arenberg(.)de
Träger:
Seraphisches Liebeswerk Koblenz und Caritasverband Koblenz

Das Angebot wird in Kooperation mit dem Zentrum für ambulante Suchtkrankenhilfe des Caritasverband Koblenz und dem Netzwerk Kindeswohl der Stadt Koblenz für Kinder und Jugendliche aus dem Stadtgebiet Koblenz angeboten.

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Offene Sprechstunde
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern und deren Familien

Zielgruppe(n):

  • Kinder und Jugendliche (8-17 Jahre)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil

Ziele:

  • Kindern und Jugendlichen eine "Auszeit" schenken.
  • Das Gruppenangebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 8-17 Jahren und deren Familien.
  • Ein sicherer Ort für jegliche Fragen und Anliegen. Altersspezifische und themenbezogene Arbeit in Kleingruppen, Austausch mit anderen Eltern im Elterncafé, Spiel und Spaß.

Laufzeit: Unbestimmt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Krankenkasse

» Zum Flyer

Projekt "Aspich Action" - Gruppenangebot für Kinder aus psychisch- und suchtbelasteten Familien

Pfarrer-Kraus-Str. 63
56077 Koblenz
Ansprechperson(en):
Name: Rudolf Bauch (Bereichsleitung)
Institution: Kinder- und Jugendhilfe Arenberg
Telefon: 0261/96266-31
E-Mail: r.bauch(at)kjh-arenberg(.)de

Name: Dagmar Thöne (Projektleitung)
Institution: Kinder- und Jugendhilfe Arenberg
Telefon: 0261/96266-22
E-Mail: d.thöne(at)kjh-arenberg(.)de
Träger:
Seraphisches Liebeswerk Koblenz e.V.

Das Angebot besteht in Kooperation mit dem Rhein-Lahn-Kreis, Netzwerk Kindeswohl, für Kinder und Jugendliche aus dem Rhein-Lahn-Kreis.

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Offene Sprechstunde
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Spiel & Spaß - Entlastung
  • Über gemeinsames Tun miteinander ins Gespräch kommen und im Austausch mit "Gleichgesinnten" soziale Kontakte pflegen.
  • Durch Beratung und Info Wissen vermitteln, welches handlungsfähig macht und Verstehen ermöglicht. Schuldgefühle thematisieren und abbauen. Selbstwirksamkeit erleben, eigene Stärke wahrnehmen. Für Krisen gewappnet sein und die eigenen Gefühle als berechtigt und richtig erleben dürfen.
  • Erleben von unbeschwerter (Familien)zeitKindern und Jugendlichen eine "Auszeit" schenken

Laufzeit: Unbestimmt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

Kindergruppe Nepomuk - Ein Gruppenangebot für Kinder psychisch kranker Eltern

Clemensstraße 8
56068 Koblenz
Ansprechperson(en):
Name: Anne-Kathrin Bohrer (1. Vorsitzende des Vereins und Projektkoordinatorin)
Institution: Nepomuk- Unterstützung für Kinder psychisch kranker Eltern e.V
Telefon: 0261/20372928
E-Mail: info(at)kindergruppe-nepomuk(.)de

Name: Carina Schumacher (Gruppenleitung)
Telefon: 0179/5061180
E-Mail: info(at)kindergruppe-nepomuk(.)de
Träger:
Nepomuk - Unterstützung für Kinder psychisch kranker Eltern e.V

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder im Grundschulalter (6 bis 12 Jahre)

Ziele:

  • Schaffung einer sicheren und vertrauten Umgebung
  • Vermittlung kindgerechter Informationen über psychische Erkrankungen
  • Stärkung der Kinder in ihrer emotionalen Wahrnehmung
  • Stärkung des Selbstvertrauens und Förderung der Selbstwirksamkeitserfahrung
  • Förderung von Problemlösefähigkeiten
  • Aufbau sozialer Kompetenzen
  • Ressourcenaktivierung
  • Auszeit von häuslichen Belastungen

Laufzeit: Ab sofort bis unbegrenzt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Spenden

Standortgruppe "Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern" Bad Kreuznach

Salinenstr. 47 (Kreisverwaltung)
55543 Bad Kreuznach
Ansprechperson(en):
Name: Katrin Freitag (Netzwerkkoordinatorin Kindesschutz)
Telefon: 0671/803-1536
E-Mail: katrin.freitag(at)kreis-badkreuznach(.)de

Name: Christopher Karras (Netzwerkkoordinator Kindesschutz)
Telefon: 0671/800-162
E-Mail: christopher.karras(at)bad-kreuznach(.)de
Träger:
Netzwerk Kinderschutz (Kreis, Stadt)

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Vernetzung, Kooperation, Öffentlichkeitsarbeit
  • Vorbereitung und Durchführung von fachspezifischen Fortbildungen im Rahmen des Lokalen Netzwerkes zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit/Frühe Hilfen

Laufzeit: Besteht seit 2006

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Mittel für Netzwerkarbeit (LKindSchG)

Gruppenangebote „Super Kidz“ & „Taka-Tuka-Landau“

Königstraße 39-41
76829 Landau
Ansprechperson(en):
Name: Susanne Mayer-Stork (Gruppenleiterin)
Institution: Caritas-Zentrum Landau
Telefon: 06341/9355131
E-Mail: susanne.mayer-stork(at)caritas-speyer(.)de

Name: Julia Kramm (Gruppenleiterin)
Institution: Caritas-Zentrum Landau
E-Mail: julia.kramm(at)caritas-speyer(.)de
Träger:
Caritas-Zentrum Landau finanziert durch GKV-Bündnis für GESUNDHEIT
Logo des GKV Bündnis

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-13 Jahre)
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Kinder aus psychisch und/oder suchtbelasteten Familien stärken und Entlastung bieten
  • Fachkräfte im Umgang mit Kindern aus psychisch- und/oder suchtbelasteten Familien sensibilisieren
  • Netzwerk stärken und für das Thema sensibilisieren
  • Gesprächsangebote für Eltern und Bezugspersonen im Kontext psychisch- und/oder suchtbelasteter Familien zur Stärkung der Erziehungsrolle

Laufzeit: März 2021-Februar 2024, ggf. bis Februar 2025

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.
  • Die Förderung erfolgt durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des GKV-Bündnisses für Gesundheit (www.gkv-buendnis.de)

Arbeitskreis "Kinder psychisch und/ oder suchterkrankter Eltern" Kaiserslautern


Ansprechperson(en):
Name: Karin Günther-Wunn
Institution: Kinderschutzbund Kaiserslautern
Telefon: 0631/24044
E-Mail: guenther-wunn(at)kinderschutzbund-kaiserslautern(.)de

Name: Nura Atay
Institution: Ökumenisches Gemeinschaftswerk
Telefon: 06371/61880
E-Mail: nAtay(at)gemeinschaftswerk(.)de
Träger:
Zusammenschluss von Fachkräften von verschiedenen Trägern

Art des Angebots:

  • Beratung für Fachkräfte
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Vernetzung von Fachkräften
  • Fachberatung für Schulen und Kitas
  • Fallbesprechungen
  • Initiierung von Fortbildungsangebote
  • Öffentlichkeitsarbeit (gegen Stigmatisierung)

Laufzeit: Unbegrenzt

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Es ist keine Finanzierung notwendig, da Fachkräfte ihre Teilnahme nicht in Rechnung stellen.

Gruppenangebot "Super Kidz- Spaß im Klingbachland"

Königstraße 39/41
76829 Landau
Ansprechperson(en):
Name: Lena Weinsdörfer (Gruppenleiterin)
Institution: Caritas-Zentrum Landau
Telefon: 0172 / 6504728
E-Mail: Lena.Weinsdoerfer(at)Caritas-Speyer(.)de
Träger:
Caritas-Zentrum Landau

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-10 Jahre)

Ziele:

  • Kinder aus psychisch und/oder suchtbelasteten Familien stärken und Entlastung bieten
  • Fachkräfte im Umgang mit Kindern aus psychisch- und/oder suchtbelasteten Familien sensibilisieren
  • Netzwerk stärken und für das Thema sensibilisieren
  • Gesprächsangebote für Eltern und Bezugspersonen im Kontext psychisch- und/oder suchtbelasteter Familien zur Stärkung der Erziehungsrolle

Laufzeit: Seit Juli 2022

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

» Zum Flyer für Fachkräfte
» Zur Postkarte für Familien

AURYN Trier e.V.

Walramsneustraße 8
54290 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Gabriele Apel (Leiterin der Fachstelle AURYN)
Telefon: 0651/96628366
E-Mail: info(at)auryn-trier(.)de

Name: Petra Stolz-Wagner (Dipl. Pädagogin, Beratung und Gruppenleitung)
Telefon: 0651/96628366
E-Mail: petra.stolz-wagner(at)auryn-trier(.)de
Träger:
Eigener Träger

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Angebot zu Erziehungsfragen im Kontext stationärer psychiatrischer Behandlung von Eltern
  • Patenschaft für Kinder psychisch oder suchterkrankter Eltern
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis im Themenfeld

Zielgruppe(n):

  • Kinder (5-14 Jahre)
  • Jugendliche (ab 15 Jahre)
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Präventionsarbeit zum Thema
  • kindgerechte Aufklärung/Psychoedukation über psych. Erkrankung
  • Stärkung der sozialen und kognitiven Kompetenzen der Kinder/Jugendliche sowie Identität, Bindungs-und Abgrenzungsfähigkeitstärken in der Gruppe und im Einzel
  • Entlastung des Familiensystems durch transparente, einfühlsame Gespräche
  • Vermittlung an die Kinder - ihr seid nicht alleine
  • Freizeitaktivitäten
  • Austausch mit Fachleuten und Interessierten

Laufzeit: -

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Spenden
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

AURYN Trier ist seit 2015 freier Träger der Jugendhilfe.
2019 wurde AURYN mit dem Kinderschutzpreis ausgezeichnet.

Gruppenangebot "Wir sind starke Kinder/Teens"

Schütt 9
67433 Neustadt an der Weinstraße
Ansprechperson(en):
Name: Sarah Mathes (Sozialpädagogin (B.A.))
Institution: Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Telefon: 06321/1899970
E-Mail: sarah.mathes(at)diakonie-pfalz(.)de

Name: Kaja Harenberg (Dipl. Psychologin)
Institution: Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Telefon: 06321/1899970
E-Mail: kaja.harenberg(at)diakonie-pfalz(.)de
Träger:
Diakonisches Werk Pfalz, Haus der Diakonie in Neustadt an der Weinstraße

Art des Angebots:

  • Beratung für die ganze Familie
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern (i.d. Regel 6 Termine; bei Bedarf kann um weitere 3 Termine verlängert werden)

Zielgruppe(n):

  • Kinder (8-12 Jahre)
  • Jugendliche (13-17 Jahre)

Ziele:

  • Möglichkeit bieten, mit Gleichaltrigen Erlebnisse zu teilen und ähnliche Aufgaben zu bewältigen
  • durch Struktur und feste Rituale Sicherheit, Kontrolle und Kontinuität vermitteln
  • Stärkung der Sozialkompetenz, des Selbstwertgefühls und der Resilienz
  • psychische Entlastung durch Spiel, Spaß und Bewegung
  • begleitende Elternarbeit

Laufzeit: Seit März 2021

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

Action- und Chill-Out-Tage

Pirmasenserstraße 82
67655 Kaiserslautern
Ansprechperson(en):
Name: Christoph Einig (Sozialpädagoge)
Institution: Fachstelle Sucht Kaiserslautern
Telefon: 0631 72209
E-Mail: christoph.einig(at)diakonie-pfalz(.)de

Name: Isabel Schenfeld (Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin)
Institution: Fachstelle Sucht Landau
Telefon: 06341 99526717
E-Mail: isabel.schenfeld(at)diakonie-pfalz(.)de
Träger:
Diakonisches Werk der ev. Kirche der Pfalz und Blaues Kreuz Pfalz

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Kinderfreizeit

Zielgruppe(n):

  • Kinder (8-12 Jahre)

Ziele:

  • Die Freizeit ist nach den Prinzipien des Risflecting konzipiert.
  • Die Freizeit unterstützt Kinder auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben als Teil einer Gemeinschaft.

Laufzeit: Eine Woche in den rheinland-pfälzischen Sommerferien

Finanzierung/Kostenträger:

  • Mischfinanzierung

Gesprächsgruppe für Mütter

Heinrich-Heine-Str. 8
67346 Speyer
Ansprechperson(en):
Name: Doris Münster (Einsatzkoordinatorin Frühe Hilfen Speyer)
Institution: Stadt Speyer
Telefon: 06232/142925
E-Mail: fruehehilfen(at)stadt-speyer(.)de

Name: Andrea Schmitzer (Netzwerkkoordination/Teamleitung)
Institution: Stadt Speyer
Telefon: 06232/141939
E-Mail: fruehehilfen(at)stadt-speyer(.)de
Träger:
Frühe Hilfen Stadt Speyer

Art des Angebots:

  • Sonstiges: Gesprächsgruppe für (werdende) Mütter mit Kindern bis 3 Jahren, die sich seelisch belastet fühlen, mit Selbsthilfecharakter, mit Moderatorin

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung

Ziele:

  • Gelegenheit zum Austausch
  • Über das eigene Befinden in geschütztem und vertraulichem Rahmen sprechen
  • Sich verstanden und ernstgenommen fühlen
  • Unterstützung erfahren
  • Mut entwickeln, bei Bedarf weitere Unterstützung zu suchen

Laufzeit: Ab 11.01.2023

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

Das Angebot findet regelmäßig am 2. Mittwoch des Monats von 09.30 bis 11 Uhr im Haus der Familie K.E.K.S., Heinrich-Heine-Str. 8 statt. Bei Bedarf ist Kinderbetreuung möglich. Weitere Informationen unter: https://www.speyer.de/de/bildung/kinder/fruehe-hilfen-fuer-speyer/

Gruppenangebot "Chewey & Groot"

Heddesdorferstr. 62
56564 Neuwied
Ansprechperson(en):
Name: Ulrike Proft
Institution: Caritasverband Rhein-Wied-Sieg e.V.
Telefon: 02631/9594 177
E-Mail: proft(at)caritas-neuwied(.)de
Träger:
Caritasverband Rhein-Wied-Sieg e.V.

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder (7-12 Jahre)
  • Jugendliche (13-16 Jahre)

Laufzeit: Durchgängig

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

Projekt "Lamahof"

Martin-Luther-Str. 8
67657 Kaiserslautern
Ansprechperson(en):
Name: Patricia Brill-Schording (Fachkraft für tiergestützte Pädagogik)
Institution: Diakonissen Speyer
Telefon: 0160 5613040
E-Mail: lamaprojekt(at)diakonissen(.)de

Name: Susanne Vortkamp-Lutz (Entspannungspädagogin und Lamazüchterin)
Träger:
Diakonissen Speyer

Art des Angebots:

  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder von 8-14 Jahren
  • Jugendliche von 8-14 Jahren

Ziele:

  • vorhandene Belastungen hinter sich lassen
  • Stärkung von Ressourcen
  • Lernen und Einüben von Fertigkeiten im emotionalen und sozialen Bereich
  • Verbesserung motorisches Geschick
  • Stresslevel durch Entspannungstechniken verringern

Laufzeit:

  • Block von 8 Terminen

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Landesmittel für Kinder psychisch und suchterkrankter Eltern

Zum Flyer

Kindergruppe Lebenskünstler:in und Beratungsangebot

Hergenrother Straße 2a
56457 Westerburg
Ansprechperson(en):
Name: Johanna Klink (Projektkoordination)
Telefon: 02663/943026
E-Mail: johanna.klink(at)diakonie-westerwald(.)de

Name: Hiltrud Bartmann (Bereichsleitung Fachbereich Sucht)
Telefon: 02663/943030
E-Mail: hiltrud.bartmann(at)diakonie-westerwald(.)de
Träger:
Diakonisches Werk Westerwald

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Beratung für die ganze Familie
  • Beratung für Fachkräfte
  • Offene Sprechstunde
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern

Zielgruppe(n):

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Familien mit mindestens einem psychisch oder suchterkrankten Elternteil
  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Beratung
  • Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kooperationen und Netzwerke
  • Schulung von Fachkräften

Laufzeit: aktuell

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

MuTiger - Gruppenangebot für Kinder aus psychisch- und suchtbelasteten Familien

SozialRaumZentrum Hermeskeil Schulstraße 6a
54411 Hermeskeil
Ansprechperson(en):
Name: Gabriele Apel (Leitung der Gruppe)
Institution: AURYN Trier e.V.
Telefon: 0651/96628366
E-Mail: info(at)auryn-trier(.)de

Name: Dr. med. Gabriele Philippi (Koordination Projekt MuTiger)
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention
Telefon: 0651/ 715 513
E-Mail: gesundheitsfoerderung(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche psychisch oder suchterkrankter Eltern

Zielgruppen:

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Suchtprävention
  • Einzelfall- und Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Aufklärung
  • sicherer Raum
  • langfristige Begleitung
  • Kompetenzen stärken
  • ressourcenorientiert
  • niedrigschwellig
  • vernetzend
  • Spiel und Spaß

Laufzeit: Unbefristet

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

» Zum Flyer

MuTiger - Gruppenangebot für Kinder aus psychisch- und suchtbelasteten Familien

Am Cityparkplatz
54439 Saarburg
Ansprechperson(en):
Name: Gabriele Apel (Leitung der Gruppe)
Institution: AURYN Trier e.V.
Telefon: 0651/96628366
E-Mail: info(at)auryn-trier(.)de

Name: Dr. med. Gabriele Philippi (Koordination Projekt MuTiger)
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention
Telefon: 0651/ 715 513
E-Mail: gesundheitsfoerderung(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche psychisch oder suchterkrankter Eltern

Zielgruppen:

  • Kinder
  • Jugendliche

Ziele:

  • Suchtprävention
  • Einzelfall- und Gruppenarbeit
  • Beratung
  • Aufklärung
  • sicherer Raum
  • langfristige Begleitung
  • Kompetenzen stärken
  • ressourcenorientiert
  • niedrigschwellig
  • vernetzend
  • Spiel und Spaß

Laufzeit: Unbefristet

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt
  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

» Zum Flyer

Multiplikatorenfortbildung "Kind s/Sucht Familie" - Landkreis Trier-Saarburg

Paulinstraße 60
54292 Trier
Ansprechperson(en):
Name: Dr. med. Gabriele Philippi (Koordination)
Institution: Kreisverwaltung Trier-Saarburg, Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention
Telefon: 0651/715 513
E-Mail: gesundheitsfoerderung(at)trier-saarburg(.)de
Träger:
Fachstelle Gesundheitsförderung und Prävention des Landkreises Trier-Saarburg

Art des Angebots:

  • Fortbildung für Fachkräfte

Zielgruppe(n):

  • Fachkräfte, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder deren Kinder zusammenarbeiten

Ziele:

  • Sensibilisierung von Fachkräften
  • Vermittlung von Hintergrundwissen
  • Befähigung der Fachkräfte im Interesse der Kinder zu handeln

Laufzeit: Bis März 2025

Finanzierung/Kostenträger:

  • Projektmittel über Stiftungen, Förderprogramme etc.

Elterntreff

Albert-Schweitzer-Straße 64
67655 Kaiserslautern
Ansprechperson(en):
Name: Dorothee Ruster-Hebel (Erzieherin, systemische Beraterin,VT Co-Therapeutin)
Institution: Pfalzklinikum
Telefon: 0631/5349-2286
E-Mail: d.ruster-hebel(at)pfalzklinikum(.)de

Name: Gudrun Schuck (Erzieherin)
Institution: Pfalzklinikum
Telefon: 0631/5349-2240
E-Mail: gudrun.schuck(at)pfalzklinikum(.)de
Träger:
Pfalzklinikum, Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik u. Psychotherapie

Art des Angebots:

  • Beratung für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Gruppenangebot für psychisch oder suchterkrankte Eltern
  • Angebot zu Erziehungsfragen im Kontext stationärer psychiatrischer Behandlung von Eltern

Zielgruppe(n):

  • Psychisch erkrankte Eltern
  • Suchterkrankte Eltern
  • Mütter mit postpartaler Störung

Ziele:

  • Niederschwelliges Gesprächsangebot unabhängig von derzeitigem Sorgerechtsstand
  • Austausch mit Fachpersonal über Erziehungsprobleme, Alltag in schwierigen Lebenskrisen meistern
  • Sensibilisierung für die Situation der Kinder, um Co-Erkrankungen zu erkennen und zu verhindern
  • Vermittlung von bindungstheoretischem Wissen
  • Aufzeigen von familienzentrierten Resilienzfaktoren und Prozessen, d. h. Kinder als Angehörige wahrnehmen, Belastungen reduzieren, Ressourcen der Familienmitglieder stärken
  • Aufzeigen von frühestmöglichen Unterstützungsmöglichkeiten innerhalb der Klinik über Sozialdienst und extern über Netzwerk "Kinder psychisch und suchtbelasteter Eltern"
  • Erklärungshilfen für Kinder bezüglich der psychischen Erkrankungen der Eltern mittels Büchern (können ausgeliehen werden) und Arbeitsmaterialien (u. a. Notfallbrief erstellen)

Laufzeit: fortlaufend 1x wöchentlich

Finanzierung/Kostenträger:

  • Sonstiges: Gruppenangebot innerhalb der stationären, teilstationären oder ambulanten Behandlung

Gruppenangebot "Opal" für Kinder von psychisch belasteten Eltern

Brautweg 1
54516 Wittlich
Ansprechperson(en):
Name: Annette Neeb (Gruppenleitung, Diplom-Pädagogin)
Telefon: 06571 2110
E-Mail: annette.neeb(at)dksb-wittlich(.)de
Träger:
Der Kinderschutzbund Bernkastel-Wittlich e. V.

Art des Angebots:

  • Beratung für Kinder mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
  • Gruppenangebot für Kinder/Jugendliche mit psychisch oder suchterkrankten Eltern
    Elterngespräche zu Beginn und nach Bedarf, wöchentliche Treffen

Zielgruppe(n):

  • Kinder (6-10 Jahre)

Ziele:

  • Austausch mit anderen betroffenen Kindern
  • geschützter Rahmen
  • altersgerechte Antworten auf Fragen
  • Psychoedukation
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und der Selbstwahrnehmung (Erstellen eines sog. Stärkenbuchs)
  • Entlastung von Schuld- und Schamgefühlen
  • Erlernen von Bewältigungsstrategien (Ressourcenarbeit, Notfallkoffer)
  • altersgerechte Informationsstrategien
  • Spaß und Erholung
  • "Oase" im Alltag

Laufzeit: /

Finanzierung/Kostenträger:

  • Jugendamt

» Zum Flyer

Cookieeinstellungen